Rückblick auf die Kinderaktionstage 2010

Rückblick auf die Kinderaktionstage 2010

Vom 6. - 10. September 2010 hat ein Team aus ehrenamtlichen Jugendmitarbeitern und der Jugendreferentin aus den Gemeinden St. Jobst und Maxfeld eine Woche voller Spiel, Spaß, Basteln und einigen spannenden Abenteuern für Kinder zwischen 6 - 10 Jahren angeboten.

» Zu den Bildern

Die Jugendräume der Kirchengemeinde St. Jobst wurden kurzer Hand zu der „Burg St. Jobst" umgewandelt, in der 28 Kinder als Gäste begrüßt wurden. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen, konnten die Kinder mit Spiel und Spaß erfahren, welches Programm für die Woche geplant wurde und welche Hausordnung in der Burg beachtet werden musste.

Am zweiten Tag wurde dem Betreuer-Team von älteren Gemeindemitgliedern ein Hinweis zu einem vor langer Zeit versteckten Schatz zu geflüstert. Um diese Truhe zu finden, mussten aber erst einmal schwierige Aufgaben gelöst werden - wer weiß schon, wie viele Bänke auf dem Friedhof der St. Jobster Gemeinde stehen oder wie die Bedienung in der Jobster Bäckerei heißt. Obwohl der Schatz sehr schnell von einer Gruppe gefunden wurde, konnte er noch nicht geöffnet werden - erst mussten die Aufgaben gelöst werden.

Am Mittwoch führte der Weg uns raus aus dem Gemeindegelände hin zum Nordostbad, in dem wir unheimlich viel toben konnten. Dank unserem Rettungsschwimmer „Sir Ulrich von Maxfeld" konnten wir uns alle im Wasser sicher fühlen. Auch in der Super-Rutsche hatten wir enorm viel Spaß. Nach den 4 Stunden wollten wir nicht, mussten aber leider wieder unseren Heimweg in die Gemeinde antreten.

Der vorletzte Tag begann mit einer Olympiade der vier Elemente, die die vier Hüter von Erde, Feuer, Wasser und Luft für uns vorbereitet hatten. Die Gruppen konnten sich an den Stationen wie beispielsweise „Luftmatratze-schnell-aufblasen-mit-einem-Fußblasebalk" beweisen. Aber die Teilnehmer mussten auch im Wasserbomben-Weitwerfen gut sein und eine aufgezeichnete Flamme mit flüssigem Wachs so schnell und so viel wie möglich austropfen. Jede Gruppe hat sich wacker geschlagen und war somit für die Nachfolge der Hüter der vier Elemente sehr gut geeignet.
Der Tag führte uns aber auch endlich in den Werkraum, in dem wir Blumentöpfe selbst gestalten konnten. Nachdem die Töpfe über Nacht getrocknet waren, wurden sie am Freitag mit Blumenerde und Kräutersamen gefüllt.

Am Freitag - leider schon der letzte Tag - machten uns versteckte Zettel mit Nummern einiges Kopfzerbrechen. „Wo ist denn die 45?" oder „Hast du die 37 gesehen" konnte man da von den Kindern hören. In diesem Spiel, in dem es das Ziel war alle Zahlen, auf die man sich gewürfelt hat zu finden und dann die passende Aufgabe zu lösen, gab es viele Momente, in denen man aufgeben wollte, weil die Zahl einfach nirgends in den Räumen zu finden war. Aber es wurde am Ende so spannend, dass drei Gruppen auf einmal um den 1. Platz gekämpft haben.

Jeden Tag durfte eine andere Gruppe das Mittagessen vorbereiten - das war eine begehrte Aufgabe und jeder kam mal dran! Und natürlich gab es auch die Aufbau-, die Abbau- und die Spülgruppe - und auch diese Aufgaben wurden ohne Murren und Meckern gerne gemacht.

Der Abschied am Freitag Nachmittag fiel uns allen schwer, waren wir doch in der Woche zu einer Gruppe zusammengewachsen, die sich untereinander sehr gut verstanden hat und in der es keine großen Streitereien gab. Wir, als Betreuer-Team, haben jeden einzelnen in unser Herz geschlossen und möchten diese Woche mit den Kinder nie vergessen.

Wir wünschen euch allen nun einen guten Schulstart und freuen uns auf die nächsten Aktionen der Evang. Jugend, an der ihr hoffentlich auch teilnehmen werdet.
Auf auf, die Planung der nächsten Freizeitwoche (2011) steht schon fast vor der Tür.

Euer Freizeit-Team
Uli, Steffi, Tina, Jana, Melli, Sophie und Heike

Aktuelle Seite: Startseite Jugend Aktivitäten Rückblick auf die Kinderaktionstage 2010