Ein Abend über ein Projekt für Kinder und Jugendliche in Bosnien

Frieden kommt nicht von allein!

Ein Projekt für Kinder und Jugendliche in Brcko und unser Interesse helfen dazu.

Svitac Bosnia und St. Jobst laden ein:

Am Mittwoch, 11. Juli 19.30

Erinnern Sie sich an die Flüchtlinge des Balkan-kriegs zu Beginn der 90er Jahre? Auch Edina und Sanjin Vosanovic aus Bosnien gehörten zu ihnen. In Nürnberg und Fürth gingen sie zur Schule, lernten sich kennen und lieben. Edina wohnte bei uns im Pfarrhaus, ihre Eltern mit dem Bruder in der Steuerwald-Landmann-Straße.

Als die Familien 1999 in ihre Heimatstadt Brcko zurück konnten, war das Gebiet als einziges in Bosnien zu einem multi-ethnischen Bezirk mit Selbstverwaltung erklärt worden. Vor dem schönen Rathaus, wir haben es 2015 gesehen, befinden sich drei neue Gedenkstätten: für die Bosnier, die Kroaten, die Serben, jeweils eine eigene. Das sagt alles: Die Chance zu einem neuen Zusammenleben muss als schwierige Aufgabe angegangen werden. Frieden kommt nicht von allein.

Neue Erfahrungen: Freundschaft, Vertrauen

Wie berührt wir waren, dass das einst jugendliche Paar aus Nürnberg sich genau dieser Aufgabe verschrieben hat, lässt sich kaum sagen. Sie, die als Jugendliche und Flüchtlinge in St. Jobst und der methodistischen Zionsgemeinde erfahren hatten, was Verständnis für andere und gemeinsame Hoffnung bedeuten, haben in ihrem Land eine blühende Kinder- und Jugendarbeit aufgebaut.

Edina hatte dort Deutsch studiert fürs Lehramt und sich dann für das Projekt entschieden. Sanjin ist neben anderem die musikpädagogische und rhytmische Säule der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen bei Workshops mit Kunst, Musik, Theater, Tanz und Sport. Kinder und Jugendliche aus den drei Ethnien finden in Spiel und Spaß, in Gespräch und Diskussion zusammen durch wöchentliche Angebote und besondere Highlights.

Die Politik dort bedient nach wie vor die Vorbehalte oder Ängste der Menschen. Das bringt Stimmen. Das Engagement von Svitac bringt andere Erfahrungen: Freundschaft, Vertrauen. Das einzelne Kind wird gestärkt und die Gemeinschaft in Stadt und Region. 

Freiwillige aus aller Welt/ Das Summer-Camp

Noch ein wesentlicher Aspekt: Junge Leute aus England, Deutschland, Australien, Kanada, Amerika und der Türkei verbringen einige Zeit in Brcko als Freiwillige in dieser Arbeit, begleitet und von den beiden Hauptamtlichen. Als Freiwillige war auch Johanna Weng in Brcko. Sie kommt aus Nördlingen und wird uns berichten.

Wie bestellt, gab es abends in unserem Garten, als Edina und Sanjin 2016 hier waren, viele Svitacs, Glühwürmchen!  So heißt das Projekt, es leuchtet gegen das Dunkel. Die Träger-Organisation ist Firefly International, eine englische Initiative.

Die lokalen Projekte sind dennoch auf Spenden angewiesen. In Brcko ist es das Summer-Camp, der Jahreshöhepunkt samt Elterneinladung, den wir von Nürnberg aus gerne unterstützen. Unsere Gäste werden uns mit Videos und ihren Berichten teilnehmen lassen. Sie können es schon vorher mal anklicken: svitac-bosnia und Firefly International.

Wir freuen uns, dass wir mit St. Jobst, der Zionsgemeinde und dem NEFF (Nürnberger Evang. Forum für den Frieden) die Erfahrungen von damals auf aktuelle und positive Weise wieder aufnehmen dürfen.

Sanjin und Edina Vosanovic von der Friedens-und Wiederversöhnungsarbeit in Brcko freuen sich mit uns auf Ihr Kommen. Herzliche Einladung zu diesem ermutigenden Abend in den Gemeindesaal!

Hertha und Walter Steinmaier 

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Ein Abend über ein Projekt für Kinder und Jugendliche in Bosnien